Wegbegleitung 

Auf meinem Lebensweg habe ich erkannt, wie wichtig eine empathische und achtsame Haltung ist. Gerade der Therapieprozess kann von dieser Qualität enorm unterstützt werden.

Während meiner langjährigen Erfahrung in der Begleitung vieler Menschen habe ich immer wieder beobachtet, welch große Bedeutung ein Raum von Sicherheit und Vertrauen hat.

Alte Erfahrungen und Erinnerungen spielen hierbei eine große Rolle. Diese Erlebnisse sitzen oft sehr tief und können nur schwer alleine geheilt werden.

Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie diese Erlebnisse ihr Lebensgefühl und ihr Kontaktverhalten beeinflussen. Sie können zu ganz unterschiedlichen und vielfältigen Symptomen führen.

Ich schätze die Gestalttherapie mit ihrer ganzheitlichen Sicht auf den Menschen. Nicht nur das Kognitive, also der Kopf und das Denken, wird angesprochen. Es werden auch  Gefühle und das, was sich im Körper abspielt mitberücksichtigt.

Sich wiederholende Themen, die uns einfach nicht loslassen wollen, nennt man in der Gestalttherapie unerledigte Geschäfte - offene Gestalten-. Diese offenen Gestalten wollen geschlossen werden. Hierbei ist das, was sich im Augenblick zeigt, repräsantativ für andere Situationen. Unbewusste Verhaltensweisen kommen im Kontakt zum Vorschein. Neue Erfahrungen können erprobt werden. Dadurch werden oft Symptome überflüssig und eine grundlegende und langfristige Veränderungen kann stattfinden.




 

 

 

 

Praxis für Psychotherapie
 Gestalttherapie